Ziel: Heimat

6. Januar 2019 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Ob wir wollen oder nicht. Unser Urlaub ist fast vorbei. Um die Rückfahrt einigermaßen erträglich zu gestalten, liegt unser erstes Etappenziel noch gerade so in Spanien: Roses. Von Castellón der la Plana aus waren das gut 400 Kilometer Fahrt. So gegen zehn Uhr ging es los, sodass wir schon am frühen Nachmittag da waren.

Weil im spanisch-französischen Grenzgebiet angeblich Überfälle auf Wohnmobile nicht selten sind, zog es uns auf den Campingplatz Joncarmar mitten in Roses. Der war wie so oft nichts Besonderes: enge Parzellen und ohne irgenwelche Schönheit. Aber er erfüllte seinen Zweck und hatte darüber hinaus den Vorteil, dass er fast direkt an der sehr langen Uferpromenade liegt.

Werbung

Sehr schön in Roses

Freie Platzwahl brachte uns irgendwo mitten auf den Platz. Für eine Nacht war uns das wirklich ziemlich egal. Uns zog es einfach zu unserem letzten Spaziergang ans Wasser. Dort gab es auch noch – trotz absoluter Nebensaison – noch ein paar Möglichkeiten, etwas zu essen zu ergattern. Davon machten wir gern Gebrauch.

Danach schlenderten wir noch in Richtung Hafen und stellten fest: schön hier! Hätten wir doch nur mehr Zeit mitgebracht. Denn auch die Temperaturen waren noch recht angenehm. Mit leichter Jacke ließ es sich gut aushalten. Aber seht selbst, was sich unseren Augen so bot:

Für uns war schnell klar, dass wir sicher eines Tages wiederkommen werden. Wann, wissen wir zwar noch nicht. Aber es gibt ja immer ein zweites Mal, oder?

Am nächsten Morgen ging es ohne Zwischenfälle bis nach Burgnéville südlich von Nancy. Dort kamen wir am frühen Abend auf dem Wohmobilstellplatz an. Die letzte Etappe über Luxemburg erledigten wir bei nieseligem Wetter in einem halben Tag. Eine absolut stressfreie Fahrt ohne Stau und ohne irgendwelche Besonderheiten.

Alle unsere Übernachtungsplätze haben wir euch hier zusammengestellt:

Überflüssig zu sagen, dass wir angesichts des Wetters am liebsten sofort umgekehrt wären. Wir und DizZy scharren schon mit den Hufen. Bis zum nächsten Mal…

Werbung