Ab an die Nordsee: Cuxhaven mit dem Wohnmobil

Ab an die Nordsee: Cuxhaven mit dem Wohnmobil

28. Mai 2020 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Die Nordsee ist beliebt. Für viele fängt aber Urlaub an der See erst an, wenn es einen richtig langen Sandstrand gibt. Und die sind in Cuxhaven genau richtig. Es gibt sogar mehr als nur einen Wohnmobilstellplatz in Cuxhaven. Tipps für einen Kurztrip.

Du magst lieber Ostfriesland? Dann schau doch mal hier.

Werbung

Die See-Sucht packt viele. Und auch ich als Kind der Küste muss mir einfach manchmal den Wind um die Nase wehen lassen. Wo ginge das besser als in Cuxhaven? Ein über zehn Kilometer langer Sandstrand sucht an der deutschen Nordseeküste seinesgleichen. Dass manchmal kein Wasser zu sehen ist, stört dabei gar nicht.

Schild zum Meer

Cuxhaven als Ort ist sehr vielschichtig und damit sicher ganz anders als viele reine Ferienorte an der Küste. Denn früher war der Ort eher ein Industrie-Standort als ein romantischer Urlaubsflecken. Und auch heute noch gibt es die Stadt und die so genannten Kurteile Duhnen, Döse und Sahlenburg. Alle drei haben einen richtig schönen Sandstrand. Eine Art Zwitter ist der Stadtteil Grimmershörn mit seiner weit geschwungenen Bucht und dem Grünstrand. Cuxhaven ist eine Großstadt mit fast 200.000 Einwohnern und allen Vor- und Nachteilen, die das eben hat.

Zunächst werdet ihr fragen: Wo kann ich denn mein Wohnmobil lassen? Darauf gibt es einige richtige Antworten. Denn neben etlichen Campingplätzen gibt es fast in jedem Ortsteil einen Wohnmobilstellplatz in Cuxhaven. Du musst dich entscheiden, was du lieber willst.

Wohnmobilstellplatz Cuxhaven am alten Fischereihafen

Zunächst einmal gibt es den alten Fischereihafen. Der ist sehr nah an der Innenstadt und bietet einen ganz entscheidenden Vorteil: wenn du nämlich gern Fisch isst, bist du hier direkt an der Quelle.

Passend zum Thema (Werbung):

Auch wenn heute Cuxhaven nicht mehr Standort von Fischauktionen ist wie es früher der Fall war, so gibt es hier noch sehr viele Fisch-Händler, die auch ein mehr oder weniger einfaches Restaurant haben. Und da bekommst du besonders frischen Fisch zu guten Konditionen. Du kannst ihn direkt vor Ort verzehren oder auch mitnehmen und selbst zubereiten. Ideal also für die Selbstversorgung an deinem Wohnmobilstellplatz in Cuxhaven.

Der Stellplatz ist für einen städtischen Stellplatz nicht übel und hat eben ein spezielles Hafen-Flair mit Industrie-Touch. An vielen Plätzen hast du hier Blick auf Wasser und Schiffe. Der Platz ist nicht sehr groß. Du solltest als während der Saison zeitig anreisen oder versuchen, vorher telefonisch zu reservieren.

Die “Platte”: Berühmt-berüchtigter Wohnmobilstellplatz in Cuxhaven

Der nächste sehr typische Wohnmobilstellplatz hier in Cuxhaven ist die so genannte Platte. Eine Parkplatzwüste, auf der dicht an dicht die Wohnmobile stehen. Wohl nirgends in Deutschland kann man so dicht an seiner Frontscheibe riesige Übersee-Schiffe vorbei fahren sehen. Und genau deshalb ist dieser Platz sehr beliebt. Schön ist er nicht gerade.

Es gibt weder Dusche noch Toilette, nur Entsorgungsmöglichkeiten. Trotz allem ist dieser Platz extrem beliebt und die wenigsten schaffen es, hier tatsächlich einen Stellplatz in der ersten Reihe zu ergattern. Im Winter kann es sein, dass er gesperrt ist, weil Hochwasser droht. Wer gern Schiffe guckt, wird die “Platte” lieben.

Von hier aus ist man schnell am Grünstrand in der Grimmershörn Bucht oder auch im immer kultigeren Lotsenviertel. Wer zum Sandstrand in Duhnen, Döse oder Sahlenburg will, braucht ein Fahrrad oder nimmt den Bus. Von hier aus kann man übrigens wunderbar einen Tagesausflug nach Helgoland machen. Das ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Wohnmobilstellplatz Döse an der Kugelbake

Ein sehr funktionaler Platz ist der an der Kugelbake. Es ist hier relativ ruhig, aber Aussicht gibt es nicht, weil er direkt hinter dem Deich liegt. Dafür ist man von hier aus schnell in den Restaurants von Döse und natürlich am Strand. Im Winter ist es hier geschützt. Denn direkt am Wasser ist es an der Nordsee im Winter problematisch. Neben der Hochwassergefahr bringt der Wind das Wohnmobil in dieser Jahreszeit ganz schön zum Wackeln.

Wohnmobilstellplatz Strandparkplatz Duhnen

Wenn du lieber in einem richtigen Kurort deinen Wohnmobilstellplatz in Cuxhaven hättest, solltest du nach Duhnen fahren. Er liegt ruhig und geschützt im beliebten Kurteil Duhnen. Von hier aus kannst du alle touristischen Highlights von Cuxhaven gut erreichen. Es gibt hier Duschen und Toiletten und natürlich Entsorgungsmöglichkeiten. Zu den Duhner Restaurants und zum Strand kannst du problemlos zu Fuß gehen.

Ein Fahrrad aber macht den Cuxhaven-Urlaub erst perfekt. Denn die Stadt ist ziemlich groß und der fahrbare Untersatz lässt dich überall hinkommen. Wenn du kein eigenes Fahrrad dabei hast, kannst du dir an vielen Orten eines ausleihen.

Diese Wohnmobilstellplätze in Cuxhaven waren dir noch nicht genug? Dann kannst du dir einen Flyer mit Camping- und Stellplätzen hier herunterladen:

Übersicht über Camping- und Wohnmobilstellplätze Cuxhaven

Nachdem du jetzt weißt, wo du unterkommst, wollen wir nicht vergessen, dir zu zeigen, was du hier alles unternehmen kannst. Wenn du gern einfach nur spazieren gehst, geh einfach auf die Promenade. Die ist hier so lang, da wirst du sicher schnell mal Pause machen wollen. Das kannst du auch. Entweder, du mietest dir einfach einen Strandkorb und genießt die Sonne. Oder du nimmst einfach eine der vielen Bänke.

Auf ins Watt

Zieh deine Schuhe aus und lauf barfuß durchs Watt (geht natürlich nur, wenn kein Wasser da ist). Schon im Frühjahr ist der Boden durch die Sonne so herrlich warm und angenehm unter den Füßen. Im Herbst und Winter solltest du deine Gummistiefel nicht vergessen.

Wenn du das Watt liebst, kannst du auch zu Fuß auf die Insel Neuwerk laufen. Das geht gut, wenn du den Markierungen im Watt folgst. Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch eine geführte Wattwanderung nach Neuwerk machen. Dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Du kannst natürlich auch einfach so eine Tour mit einem kundigen Führer im Watt machen. Der zeigt dir, wie die Wattwürmer aussehen und was es sonst noch im Watt zu entdecken gibt.

Bitte beachte unbedingt die Watt-Wanderzeiten. Denn die Flut kommt schneller als du denkst. Auch wenn die Retter in der Nähe sind: das willst du nicht erleben…

Schlechtes Wetter in Cuxhaven? Es gibt viel zu sehen

Schlechtes Wetter? Macht nix. Wenn du nicht auf deinem Wohnmobilstellplatz in Cuxhaven den Regen abwarten willst, gibt es eine Menge Möglichkeiten. Du kannst zum Beispiel das ahoi-Bad besuchen. Hier gibt es alles, was man sich an Bade- und Erholungsmöglichkeiten denken kann. Von der Sauna aus schaust du übers Watt bis nach Neuwerk.

Falls du erleben möchtest, wie die Fischer in früheren Zeiten gelebt, gearbeitet und gelitten haben, dann geh mal in die Windstärke 10. Dort kannst du dich als Fischer fühlen und sehen, wie das Leben an der Küste früher ausgesehen hat. Kostenlos ist übrigens der Besuch im Steubenhöft, dem früheren Terminal für Kreuzfahrtschiffe. Ein Muss für jeden, der auf dicke Pötte steht.

Das hat dir immer noch nicht gereicht? Dann mach doch einfach eine Fahrradtour auf dem Elbe-Radweg, bummele durch die Cuxhavener Innenstadt, lass die Seele baumeln im Lotsenviertel oder genieße ein Fischgericht oder ein leckeres Labskaus.

Und am besten erzählst du uns hinterher, wie es war! Das geht sehr gut mit einem Kommentar. Wir freuen uns drauf!

Werbung