Westerwald-Wochenende mit E-Bike-Tour

Westerwald-Wochenende mit E-Bike-Tour

13. Oktober 2020 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Ein Vorteil des Kastenwagens ist es, schnell mal für ein Wochenende raus zu kommen. Unser kleines E-Bike-Wochenende im Westerwald ist Erholung und Genuss pur. Ideal ist diese Tour für alle, die im Umkreis der Ballungsräume Rhein-Main und Rhein-Ruhr leben.

Weil wir es so richtig chillig wollten, haben wir uns auf einem kuscheligen kleinen Campingplatz in Stein-Wingert einquartiert. Der ist ein echter Geheimtipp. Direkt am kleinen Flüsschen Nister gelegen und total ruhig. Ein Restaurant gibt es hier allerdings nicht. Die nächste Einkehr-Möglichkeit ist im benachbarten Heimborn, das man mit einem Spaziergang von ungefähr zwei Kilometern erreicht. Hier gibt es einen weiteren Campingplatz direkt an der Nister.

  • An der Nister bei herrlichem Sonnenschein
  • Auf dem Campingplatz an der Nister
  • Campingplatz Funk Stein-Wingert
  • DizZy auf dem Campingplatz in Stein-Wingert

E-Bike im Westerwald: schöne Touren

Der Westerwald ist ein Paradies für alle, die Ruhe und Natur mögen. Es gibt hier wunderschöne Wanderwege und eine ganze Menge gut beschilderter Radwege. Besonders hervorheben möchte ich den Nister-Radweg und zum Wandern den sehr abwechslungsreichen Westerwaldsteig. Beide führen direkt am Campingplatz in Stein-Wingert (Westerwaldsteig Etappe 10) vorbei, sodass für Wanderer und Radler eigentlich keine Wünsche offenbleiben.

Für uns ist es nach Stein-Wingert ein Katzensprung, sodass wir erst am Samstag-Nachmittag hier eintrafen. Ein letzter Spätsommertag sorgte dafür, dass wir einfach nur Tisch und Stühle auspackten und den Rest des Tages direkt am Fluss verbrachten. Unsere Radtour hatten wir für den Sonntag geplant.

Rundtour mit dem E-Bike

Wie gesagt: wer will, kann auch von hier aus starten. Wir aber hatten uns eine E-Bike-Rundtour ausgesucht, die für uns am Kloster in Marienstatt losging. Das ist übrigens ein Ort, der sich auch schon für einen Ausflug lohnt. Denn hier gibt es eine Brauerei mit Ausschank, die sicher manchem Bier-Liebhaber das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Aber: auch die war nicht unser Ziel. Auf dem Klosterparkplatz luden wir die Räder ab und begannen gleich unsere Tour.

Eine sehr abwechslungsreiche Rundtour mitten durch den Westerwald wartete auf uns. Zunächst ging es oberhalb der Nister durch den Wald, wo zahlreiche Wanderer den Weg mit uns teilten. Je weiter wir uns vom Kloster entfernten, umso einsamer wurde es allerdings. Diese Tour lässt sich auch an heißen Tagen ganz gut fahren, da es relativ viel Schatten gibt.

Neben viel Natur kommt man auf dem Weg auch an den Städten Bad Marienberg und Hachenburg vorbei, die jede für sich einen Besuch lohnen. Darüber hinaus gibt es oberhalb von Hachenburg einen Wildpark, einen Kletterpark und jede Menge gastronomische Möglichkeiten mit herrlicher Aussicht. Wer nicht mit dem E-Bike unterwegs ist, sollte sich auf einige langgezogene Steigungen einstellen. Die Tour ist aber mit ihren insgesamt 45 Kilometern auch mit dem Bio-Bike machbar. Fit sollte man aber auf jeden Fall sein…

Bad Marienberg ist ein begehrtes Ausflugsziel

An schönen Sonntagen kann es übrigens beim Bad Marienberger Wildpark sehr voll sein. Denn dies ist ein beliebtes Familien-Ausflugsziel. Wer also hier eine Einkehr plant, muss manchmal ein bisschen Zeit mitbringen. Weil es uns hier ein wenig zu voll war, haben wir einen Abstecher in die Stadt gemacht und sind dort eingekehrt. Denn: E-Bike hin oder her, irgendwann wird man schon hungrig…

Diese Tour ist ideal für E-Biker, die noch so einiges am Wegesrand entdecken möchten. Denn ihre Länge lässt bei einer Tagestour noch genug Spielraum für Entdeckungen am Wegesrand. Wer einen komfortablen Wohnmobilstellplatz sucht, findet ihn direkt beim MarienBad. Auch von hier aus kann man zu dieser E-Bike-Tour sehr gut starten. Hier lässt es sich auch im kühlen Winter gut aushalten. Nach einem Spaziergang im Schnee heißt es dann: ab ins Bad…

Viel Spaß im Westerwald!