Trinkwasserversorgung im Wohnmobil: welches Zubehör?

Trinkwasserversorgung im Wohnmobil: welches Zubehör?

15. Mai 2020 2 Von Frauke von Clever unterwegs

Dass man im Wohnmobil Wasser zur Verfügung hat, steigert den Komfort unterwegs enorm. Vor allem Camping-Anfänger fragen sich, was sie für die Wasserversorgung im Wohnmobil wirklich brauchen. Denn wie immer bieten Campinghändler und Web-Verkäufer eine Menge Zubehör an. Manches braucht man. Anderes nicht.

Klar ist: das Wasser muss rein in den Tank. Und wieder raus. Dazwischen sollte es nach Möglichkeit nicht zu einem Biotop werden, vor allem im Sommer. Denn wer einmal gesehen hat, was in einer gefüllten Gießkanne bei heißen Temperaturen passiert, weiß, dass er eine solche Brühe nicht trinken möchte. Wir sind also schon mitten drin im Thema…

Werbung

Du willst erstmal deinen Wassertank reinigen? Dann bitte hier entlang…

Wasserversorgung im Wohnmobil: mit der Gießkanne

Wasser tanken kannst du natürlich mit einer einfachen Gießkanne. Das ist immer dann praktisch, wenn du nicht so viel Wasser brauchst oder wenn der Wasserhahn etwas weiter weg ist. Es versteht sich von selbst, dass du diese Gießkanne ausschließlich für das Tanken von Frischwasser verwenden solltest, denn sonst hast du die Keime in deinem Tank schneller als du tanken kannst. Welche Größe du für deine Gießkanne wählst, ist ein wenig Geschmackssache und hängt davon ab, wie viel Platz du ihr opfern möchtest. Du kannst natürlich auch eine Falt-Gießkanne nehmen, aber wir finden die wenig hygienisch. Denn irgendwie bleibt da immer ein bisschen Wasser drin und dann kann es leicht gammeln…

So oder so. Die Gießkanne ist etwas umständlich, aber universell und auch mal an einem Trinkwasserbrunnen einsetzbar. Du kannst natürlich auch einen Faltkanister* nehmen. Egal welche Art von Wasseranschluss, mit Gießkanne oder Faltkanister bist du immer auf der sicheren Seite.

Schlauch ist nützlich

Bequemer wird es natürlich, wenn du deinen Wassertank mit dem Schlauch füllst. Wenn du zu Hause einen Wasseranschluss in der Nähe deines Wohnmobils hast, ist das ohnehin super-praktisch. Unterwegs sieht es da schon anders aus. Denn allein mit dem Schlauch ist es oft nicht getan. Der muss sich ja auch mit dem Wasserhahn vor Ort verbinden lassen. Die Lösung sind die richtigen Adapter. Und wenn dir ein konventioneller Schlauch zu viel Platz wegnimmt, kannst du vielleicht einen Flexischlauch* oder einen Flachschlauch nehmen. Egal welcher Schlauch: spüle ihn gut durch, bevor du Wasser in deinen Tank laufen lässt. Das ist die beste Möglichkeit, ihn einigermaßen sauber zu bekommen.

Es kann auch sinnvoll sein, lieber zwei kürzere Schläuche dabei zu haben, falls der Wasserhahn mal zu weit weg ist. Dann kann man sie einfach aneinander koppeln. Wir nutzen am liebsten unseren eigenen Schlauch. Denn man weiß ja nie, wer den Schlauch am Camping- oder Stellplatz vorher wie benutzt hat oder wo er gelegen hat. Klar ist auch: totale Keimfreiheit beim Wasser wird es nicht geben. Aber wer die erwartet, ist beim Camping vielleicht sowieso falsch. Wasserversorgung im Wohnmobil ist aber dennoch keine Wissenschaft.

Wassereinfüllstutzen für die Wasserversorgung im Wohnmobil

Wassereinfüllstutzen Wohnmobil
So ein Wassereinfüllstutzen ist praktisch

Besonders praktisch zum Wasser einfüllen finden wir einen Wassereinfüllstutzen* für den Tankdeckel. Daran kannst du einfach eine Schlauchkupplung anschließen und ohne Kleckern dein Wasser tanken. Du musst natürlich dabei höllisch aufpassen, sonst läuft dir das Wasser schnell aus dem Überlauf. Wer genau wissen will, wie viel Wasser er tankt, kann noch einen Zähler verwenden. So ist die Wasserversorgung im Wohnmobil wirklich ein Kinderspiel.

Wenn du großen Wert auf besonders sauberes Trinkwasser legst, kannst du auch einen Wasserfilter verwenden. Das ist ein bisschen eine Sache der inneren Einstellung. Wer sich besser dabei fühlt, absolut reines, trinkbares Wasser zu verwenden, ist damit sicher. Es gibt unterschiedliche Systeme, deren Aufbau ich hier nicht vertiefen möchte. Wir haben so etwas nicht im Einsatz und ich kann die Wirksamkeit überhaupt nicht beurteilen. Wir trinken das pure Wasser aus unserem Tank nicht, sondern verwenden unterwegs Wasser aus Flaschen. Wir nutzen das Wasser aus dem Tank allerdings zum Zähneputzen, zum Kochen und für Kaffee und Tee.

Auf keinen Fall solltest du die verschiedenen Schlauch-Adapter vergessen. Denn du kannst dich drauf verlassen: an der Stelle, an der du deinen Schlauch anschließen willst, ist gerade nicht das richtige Maß vorhanden. Deshalb solltest du auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

Damit das Wasser in deinem Wassertank und auch in den Leitungen keine Algen bildet, kannst du spezielle Mittel verwenden. Auch das ist ein bisschen eine Glaubensfrage. Da wir manchmal im Sommer unser Wasser längere Zeit im Tank haben, setzen wir auf eine Wasserkonservierung mit Silber-Ionen. Das geht ganz einfach: wir legen am Anfang der Saison einen speziellen Schwamm in den Tank, der unser Wasser den ganzen Sommer über konserviert. Wir müssen ehrlich sein: wir sind keine Biologen und wissen nicht wirklich, das da im Wasser passiert. Wir können aber sagen, dass unser Wasser bisher immer frisch war. Aus diesem Grund setzen wir auf Silvertex von WM Aqua*.

Wasserversorgung im Wohnmbil: braucht man Wasser-Desinfektion?

Ich würde sagen: das hängt davon ab. Im Normalfall kann man in Westeuropa davon ausgehen, dass man das Leitungswasser trinken kann. Ich selbst habe früher schon auf Campingplätzen meine Trinkwasserflasche gefüllt und dieses Wasser auch getrunken. Es kann sein, dass in entlegeneren oder schlechter entwickelten Gegenden die Wasserversorgung etwas archaischer ist und man das Wasser nicht bedenkenlos verwenden kann.

Zum Waschen sollte es allerdings auch dann ausreichen. Dann verwendet man eben für Kaffee und Tee und auch zum Zähneputzen Wasser aus der Flasche. Wir sind nicht mit unseren Kastenwagen auf Expedition. Da hat man ganz andere Anforderungen. Und da lohnt es sich sicher auch, in eine Anlage zur Wasser-Desinfektion zu investieren.

Und jetzt willst du noch wissen, wie das Wasser aus deinem Tank wieder rauskommt? Da gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: entweder durch die Wasserhähne oder durch den Frischwasser-Ablauf.

Werbung