Untersitz-LiFePo Batterie mit 300 Amperestunden

Untersitz-LiFePo Batterie mit 300 Amperestunden

15. Februar 2022 1 Von Frauke von Clever unterwegs

Liontron hat eine neue Untersitzbatterie im Angebot. Die Batterie passt nicht nur hervorragend unter den Sitz des Fiat Ducato und seiner Geschwister. Sie ist darüber hinaus auch besonders leistungsstark.

Die Lithium-Batterien setzen auf ein besonders wartungsfreundliches Design. Alle Komponenten, wie die Zellen, das elektronische Batterie-Management-System und das Bluetooth-Modul, sind verschraubt – nicht verklebt oder verschweißt. Muss ein Bauteil ausgetauscht werden, ist dies laut Hersteller ohne Spezialwerkzeug möglich.

Werbung

Das modulare und damit nachhaltige Batteriedesign macht auch die neue Untersitzbatterie mit 300 Ah zu einer sicheren und langlebigen Investition. Und das nicht nur aufgrund der technischen Vorteile der LiFePo4-Technologie gegenüber AGM- und Gel-Akkus, sondern auch wegen der fünfjährigen Herstellergarantie sowie der Möglichkeit, noch 10 Jahre danach Batterie-Komponenten vom Hersteller zu erwerben, die Batterie zu öffnen und defekte Teile auszutauschen.

Perfekt für unter dem Sitz

Durch die geringen, speziell abgestimmten Maße von 349 x 349 x 190 Millimetern (L x B x H) eignet sich die neue Untersitzbatterie insbesondere für den Einsatz in Reisemobilen zur Montage in der Fahrer- und/oder Beifahrerkonsole. Die Pole sind seitlich angeordnet. So gestaltet sich die Installation in den Sitzsockeln unkompliziert und die Batterie kommt den darüberliegenden Drehsitzen nicht in die Quere. Auf diese Weise kann unter einem Sitz eine Batteriekapazität von bis zu 300 Ah – mit einer zweiten unter dem jeweils anderen Sitz bis zu 600 Ah in Parallelschaltung – erzeugt werden.

Ersetzt die Bleibatterie und lebt länger

Ein 300 Ah LiFePo4-Akku liefert in der Praxis die gleiche Ladekapazität wie eine Bleibatterie mit 600 Ah. Denn eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie darf tief entladen werden – im Gegensatz zu einer Bleibatterie, die nur zu 50 Prozent entladen werden sollte. Der besondere Clou: Das neue Modell hat eine Kapazität von rund 315 Ah, was eine Netto-Entladung von ungefähr 300 Ah erlaubt, während einige Prozente als Reserve in der Lithium-Batterie verbleiben, um den reibungslosen Betrieb zu gewährleisten und die Lithium-Zellen zu schützen. Dauerhaft können 200 A Entladungsstrom aus der Batterie gezogen werden, was ca. 2,5 KW Leistung entspricht. Dazu wiegt die LiFePO4-Batterie mit 300 Ah nur 34,7 Kilogramm und das ist nur ein Bruchteil einer vergleichbaren Bleibatterie. Der neue Akku ist mit über 3.000 Ladezyklen außerordentlich langlebig.

Mit Bluetooth Überwachung

Generell braucht die vorhandene Lade- und Entlade-Infrastruktur nicht ausgetauscht werden, wenn eine AGM- oder Gel-Batterie durch eine LiFePo ersetzt wird. Wenn man allerdings die Schnellladefähigkeit der Batterie (150 A) nutzen möchte, empfiehlt es sich, einen starken Batterielader mit bis zu 150 Ampere einzubauen. Damit kann die Batterie in 2 Stunden von leer nach voll geladen werden. Das integrierte Batterie-Management-System (BMS) mit adaptivem Zellausgleich regelt vollautomatisch die Lade- und Endladeströme und schützt vor Kurzschlüssen, Überladen, zu tiefer Entladung und zu hohen/tiefen Temperaturen. Die passende Liontron Multi App (iOS und Android) stellt automatisch die verschiedenen Parameter von bis zu vier ausgewählten LiFePO4-Batterien in Summe oder einzeln dar: darunter den Ladezustand, die aktuelle Kapazität, Stromstärke und Spannung von den parallel geschalteten Batterien.

Als Arctic: auch bei Minusgraden

Die neue 300er Liontron ist optional als Arctic-Version lieferbar. Sie kann bei Minusgraden geladen und entladen werden. Die Liontron 12.8V 300 Ah Lithium LiFePO4 Untersitzbatterie mit Bluetooth ist ab sofort für 2.765 Euro im Fachhandel erhältlich.

Werbung