Unser Clever Kastenwagen Celebration 2017 / 2018

Seit Ende Januar 2018 sind wir mit unserem Clever Kastenwagen unterwegs. Es ist ein Celebration, das ist eigentlich ein Sondermodell. Ich denke aber, dass die meisten Clever Kastenwagen der 6-Meter-Klasse als Celebration ausgeliefert werden. Denn er bietet schon in der Basisversion eine sehr gute Ausstattung, für die man bei anderen Herstellern schnell 5.000 Euro und mehr hinblättert. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren, was unseren Kastenwagen ausmacht.

Bestellt haben wir ihn im Januar 2017 auf der CMT in Stuttgart. Dazu mehr in unserem Artikel zum Warten auf den Clever. Aber das ist hier ja nicht das Thema… Die genaue Bezeichnung für unseren Clever lautet Clever Drive Celebration 2017. Weil er erst am Ende des Jahres 2017 ausgeliefert wurde, hat er schon einige Neuerungen, die eigentlich dem Celebration 2018 vorbehalten sind: die stufenlos verstellbaren Seitz Rahmenfenster zum Beispiel. Und: die Schrankklappen sind nicht hochglänzend beige, sondern matt weiß. Zum Glück!

Werbung

Warum eigentlich DizZy?

Unser Clever hat einen Namen. Natürlich. Schließlich ist es eine Art Familienmitglied. Wir haben uns für DizZy entschieden. Schließlich soll jeder ihn sofort erkennen können. Das geht natürlich am besten mit dem Kennzeichen. Weil wir in Diez wohnen, hatten wir die Möglichkeit, zwischen Kennzeichen mit DIZ, EMS oder GOH zu wählen. Und weil das englische Wort dizzy soviel wie Schwindel erregend oder wirbelig bedeutet, fanden wir da ziemlich passend. Der Name DizZy war geboren.

Clever Kastenwagen: die Basis

Das Basisfahrzeug ist ein Citroen Jumper.  Mit seinem 163 PS (120 KW) starken 2,0 Liter Dieselmotor wird er uns hoffentlich einigermaßen schnell transportieren. Und auch wenn es ein Diesel ist, erfüllt er zum Glück die Euro 6 Norm und darf so nach den derzeitigen Erkenntnissen in jede Stadt. Streng genommen ist ein Clever Drive Celebration nichts anderes als ein besonders gut ausgestattetes Modell des Clever Drive 600. Im Jahr 2017 gibt es allerdings einen gravierenden Unterschied: der Celebration hat kein Schwenkbad. Die genaue Ausstattung des Clever Celebration 2017 laut Clever-Prospekt:

  • Lederlenkrad
  • Anzeige Truma CP+
  • 163 PS
  • 3500 kg
  • Klima manuell
  • Spiegel elektrisch verstellbar
  • Beifahrer Airbag
  • Höhenverstellbarer Beifahrersitz
  • Tempomat
  • Radiovorbereitung
  • ESP/Traction+
  • LED Tagfahrlicht
  • Alufelgen
  • Stoßstange lackiert
  • Eiche Sonoma, obere Schrankklappen beige
  • Chairmansitze Fahrerhaus
  • WC Fenster
  • Dachhaube vorne 70 x 50 cm / hinten 40 x 40 cm
  • Fahrerhaus Verdunkelung
  • Fliegenschutz Schiebetür
  • Zuziehhilfe Schiebetür
  • Trittstufe elektrisch
  • zweite Wohnraumbatterie

Kastenwagen in orange

Auch wenn das schon ziemlich gut ist, haben wir uns natürlich noch ein wenig Sonderausstattung gegönnt. Die erste wird sofort ins Auge fallen: er ist orange metallic, bei Citroen heißt das New batic orange. Wir fanden das toll. Auf jeden Fall wird diese Farbe dafür sorgen, dass unser Clever ganz schön ins Auge stechen wird.

Ebenfalls sofort von außen sichtbar: die Markise und der Fahrradträger. Wie oft die Markise am Ende tatsächlich zum Einsatz kommen wird, muss sich erweisen. Wir hoffen auf reichlich Sonne, vor der sie uns schützen wird und weniger Regen, gegen den sie ja auch helfen kann. Worauf wir auch nicht verzichten wollten, war ein zusätzliches Fenster auf der Beifahrerseite. Das ermöglicht freie Aussicht aus dem Bett. Nicht nur bei Regen können wir so hoffentlich den einen oder anderen tollen Blick schon beim Aufwachen genießen.

Keine Reise ohne Fahrradträger und Solar

Auf einen Fahrradträger wollen wir auf keinen Fall verzichten. Erstens fahren wir im Urlaub sowieso gern Fahrrad und außerdem werden die Fahrräder helfen, von weiter entfernten Plätzen schnell und bequem an einen anderen Ort zu kommen.

Weniger schnell sichtbar: die 200 Watt-Solaranlage, die uns hoffentlich möglichst lange ohne Landstrom auskommen lässt. Unser Plan ist es, möglichst oft auf Stell- oder Campingplätze verzichten zu können und häufig an versteckter Stelle frei zu stehen. Mit unserem Solarmodul sind wir dann zumindest autark, was den Strom angeht.

Clever Kastenwagen mit Maxi Fahrwerk

Auch nicht unbedingt auf den ersten Blick zu erkennen: das Maxi Fahrwerk. Auch wenn der Clever nur als 3,5-Tonner unterwegs und damit ein Pkw ist, gibt uns das Maxi Fahrwerk ein sicheres Gefühl. Denn eigentlich ist er ein 4-Tonner, der aber “abgelastet” wurde. Dazu kommen die 16-Zoll-Felgen, die manche einfach schöner finden.

Vor allem aber sind die Bremsen stärker und das verleiht einfach ein sicheres Gefühl. Schließlich ist unser Clever kein wirkliches Leichtgewicht. Wenn er so richtig auf Touren gekommen ist, möchte man ja manchmal auch schnell zum Stehen kommen. Dazu kommt, dass auf Bergstrecken die Bremsen stark belastet werden. Da ist es einfach gut, wenn sie mehr aushalten können. Wenn wir wollten, könnten wir den Clever wieder auf vier Tonnen auflasten lassen, aber dann wäre er kein Pkw mehr. Wir denken, dass für uns 3,5 Tonnen ohnehin genug sind.

Was wir bei unserem Händler noch bestellt haben: ein Radio-Navigationsgerät, zwei zusätzliche 12-Volt-Steckdosen, zwei zusätzliche Lampen, einen Tablethalter in der Fahrerkabine und klappbare Außenspiegel, falls es mal eng werden sollte.

Clevere Serienausstattung

Noch ein paar Worte zur Serienausstattung des Clever. Er sieht im Inneren recht hell aus mit seinem Dekor in Eiche Sonoma. Und auf die 15 Millimeter Holzstärke ist man bei Clever zu Recht stolz. Denn damit wird des Ausbau ziemlich stabil. Wir hoffen, dass er möglichst lange hält. Was wir auch gut finden, ist die Isolierung aus 20 Millimeter Schaum.

Na klar, im Sommer wird es trotzdem heiß und im Winter kalt. Trotz allem hilft die Isolation dabei, Schwitzwasser im Winter zu vermeiden. Außerdem sorgt sie dafür, dass die Wärme der Heizung nicht ganz so schnell entweicht. Die Holme sind auch isoliert, sodass Kältebrücken vermieden werden. Na klar, ein Energieeffizienzhaus geht anders, aber damit fährt man auch nicht in der Gegend herum.

Gute Luft im Clever Kastenwagen

Unser Vertrauen geweckt haben auch die Seitz Rahmenfenster. Sie versprechen mehr Sicherheit und eine bessere Isolierung. Mehr zu den verschiedenen Fenstertypen gibt es bei www.wohnmobil-sicherheit.de . Selbstverständlich für uns ist, dass alle Fenster mit Fliegengittern und Rollos ausgestattet sind. Mücken mögen wir nämlich gar nicht… Und ein wenig Privatsphäre bei geschlossenem Rollo schadet auch nicht.

Für gute Luft sorgen auch die zwei Hekis (Hebe-Kipp Dachluken) auf dem Dach. Auch sie sind mit Fliegengittern und Verdunkelung ausgerüstet, sodass man es ganz schön dunkel machen kann. Im Bad gibt es nicht nur ein Fenster für die Frischluftzufuhr, sondern auch noch einen Lüfterpilz an der Decke. Der sorgt dafür, dass das Bad hoffentlich immer ausreichend belüftet sein wird.

Großer Kompressor-Kühlschrank

Sehr stolz ist man bei Clever auf den 95-Liter-Kompressor-Kühlschrank. Der müsste für unseren Geschmack zwar gar nicht so groß sein, aber so ist er nun mal. Und auch auf das Eisfach hätten wir verzichtet. Andere Wohnmobilisten wollen darauf offenbar nicht verzichten. Inzwischen (Stand Frühjahr 2019) gibt es einen geänderten Kühlschrank mit herausnehmbarem Eisfach. Das finden wir ganz praktisch. Trotz allem hat sich erwiesen, dass der große Kühlschrank eine feine Sache ist. Er ist bei uns zwar selten voll, aber haben ist ja meistens besser als brauchen.

Ansonsten hält die Küche keine besonderen Überraschungen bereit. Ein zweiflammiger Gaskocher wird bei uns genug zu tun bekommen. Er bildet eine Einheit mit dem Spülbecken und wird mit einer großen Glasplatte abgedeckt. Einige Staufächer und Schubladen komplettieren die Küche und bieten genügend Raum für Koch- und Essutensilien aller Art.

Komplette Ausstattung im Clever Kastenwagen

Weitere wichtige Features an unserem Clever Kastenwagen Drive Celebration sind der Frischwassertank mit 100 Litern Inhalt sowie der Abwassertank, der 90 Liter fasst. Es wärmt uns eine Truma C4 Gasheizung mit einem 10-Liter-Boiler. In unserem Gaskasten können wir zwei 11-Kilo-Gasflaschen transportieren, was für einen Urlaub normalerweise ausreicht, solange es nicht komplett im Winter oder in Skandinavien ist.

Ihr seht also: der Clever ist schon ganz schön clever ausgerüstet. Diese Beschreibung erhebt keinen Anspruch auf absolute Vollständigkeit. Sie zeigt die wichtigsten Merkmale des Clever Kastenwagen Drive Celebration 2017, der erst 2018 ausgeliefert wurde.

Wer viel Geduld hat, kann sich auch das Youtube-Video des Clever-Händlers Büsgen aus Schwelm anschauen. Dort wird das Fahrzeug ausführlich erklärt. Allerdings dauert das Video insgesamt 47 Minuten. Viel Spaß beim Anschauen!