Tolle Frühjahrs-Reiseziele für Camper… die auch im Sommer funktionieren

Tolle Frühjahrs-Reiseziele für Camper… die auch im Sommer funktionieren

5. März 2020 1 Von Frauke von Clever unterwegs

Du scharrst schon mit den Hufen, weil dein Wohnmobil mal wieder raus muss? Du wartest auf die ersten Sonnenstrahlen, damit du mit deinem Kastenwagen mal wieder die Welt unsicher machen kannst? Wir haben dir ein paar Frühjahrs-Reiseziele für Camper zusammengestellt. Die Auswahl ist höchst subjektiv. Unterstützt haben uns dabei diesmal andere Blogger. Deshalb haben wir hier auch Reiseziele, die wir selbst noch gar nicht kennen. Geht mit uns auf Entdeckungsreise!

Wenn bald wieder das erste zarte Grün über den Wiesen liegt und die Landschaft sich in ein Blütenmeer verwandelt, wird es allerhöchste Zeit für einen kurzen oder langen Ausflug mit dem Wohnmobil. Da wir um diese Zeit selbst keinen langen Urlaub machen können, stehen bei uns im Frühjahr Kurztrips auf dem Programm.

Werbung

Unsere persönlichen Highlights sind diese hier:

Frühlings-Highlights von Katja von Hin-Fahren

Katja ist wie wir mit einem Kastenwagen unterwegs. Sie verzichtet allerdings uns gegenüber bei der Länge. Ihr Roadcar ist “nur” 5,40 Meter lang. Katja ist Journalistin und leidenschaftliche Reisende mit dem Kastenwagen-Wohnmobil. Für uns hat sie ein paar Frühjahrs-Reiseziele zusammengestellt. Auf Hin-Fahren.de gibt sie Tipps zu schönen Reisezielen – zwischen Südspanien und Nordkap – und rund um Camping und Wohnmobil.

Frühjahrs-Reiseziele: In die Normandie mit dem Roadcar

Der Frühling ist für uns einfach ideal für einen Roadtrip. Seit vielen Jahren fahren wir begeistert mit unserem Wohnmobil in der Osterwoche in die Normandie. Dann blüht dort schon alles und im Windschatten kannst Du schon draußen sitzen. Überall gibt es sehr viel zu sehen. Wir lieben das Meer und bummeln dann gemütlich die Küste entlang. Der Ärmelkanal schillert bei jedem Wetter in verschiedenen Farben. Es gibt malerische Häfen, Steilküste und große Sandstrände. In der ganzen Normandie gibt es sehr unterschiedliche Wohnmobil-Stellplätze und Campingplätze – oft direkt am Meer. Und wir gehen auch sehr gerne essen und genießen in der Normandie den frischen Fisch und die leckeren Meeresfrüchte.

Mehr zur Normandie erfährst Du hier

Die Pfalz im Frühling: ein Traum!

Eins der top Frühjahrs-Reiseziele für Camper: im Frühling blühen in der Pfalz die Mandelbäume in weiss und rosa. Das ist ein prächtiger Anblick und ein Grund, warum ich im Frühling auch besonders gerne hier in meiner Heimat unterwegs bin. Jetzt gibt es schon schöne warme Tage, ideal zum Sonne genießen, draußen sitzen und spazieren gehen. An der Deutschen Weinstraße stehen die Mandelbäume in Reih und Glied. Und auch viele andere Obstbäume, Blumen und Sträucher zeigen ihre Blütenpracht. Etwas Besonderes ist das Stück zwischen Mussbach und Neustadt. Entlang einer wundervollen Mandelbaumallee führt der Weg hinab in das Weindorf. Etwas später blüht es auch weiter südlich. Einer meiner Lieblingsorte in der Pfalz ist das Weindorf St. Martin, das gleich über mehrere verschiedene Wohnmobil-Stellplätze verfügt. Hier erfährst Du mehr

Nordportugal im Frühjahr, da musst du hin

2019 waren wir im März/April in Nordportugal. Das hat uns sehr gut gefallen. Überall blühende Büsche, Sträucher und Blumen. Ein Hingucker war die Kombination der Farben von blühenden Heckenrosen, Ginster und Heidekraut. Dazu kommen sehr angenehme Temperaturen und viele Sehenswürdigkeiten und Reiseziele. Wir waren wandern und haben uns viel angeschaut. Und einige Tage waren so warm, dass wir uns einen Campingplatz mit kleinem Pool gesucht und diesen auch eifrig genutzt haben. Mehr dazu

Die azurblaue Küste

Es ist kalt, nass und grau in Deutschland? Also nichts wie ab an die Côte d’ Azur. Dieser Tipp kommt von Anke. Sie ist unterwegs im Globe und genau so heißt auch ihr Blog. Ihren Tipp hat sie uns komplett zur Verfügung gestellt. Wir sagen Danke!

Als wir die Alpen hinter uns ließen, öffnete sich für uns der Himmel. Wir waren angekommen: im Sommer! Aus kalten 7° C in Deutschland waren 22° C an der Mittelmeerküste geworden. Herrlich!

Ab nach St. Tropez

Das, was das WoMo-Fahren immer wieder so einzigartig macht, ist die Freiheit zu entscheiden, wo wir hin fahren und bleiben. So war eins unserer vielen Ziele in diesem frühen Sommer, St. Tropez. Ich orientierte mich an den Schildern Richtung Hafen-Parkplatz. Die linke Einfahrt war nur für PKWs, rechte nur für Busse. „Na ja“, so dachte ich, „egal, irgendwie ist unser Globe ja ein Bus.“ Also zack in die Spur und gehofft, dass die Schranke sich öffnet. Fehlanzeige. Es meldete sich jemand auf französisch. Ich bin der Sprache leider nicht mächtig. Aber es hielt ein netter Mann und versuchte zu vermitteln. Der sprach aber auch nur französisch. Die Geste war trotzdem toll… Rückwärts raus, am Straßenrand geparkt und zu Fuß in die Stadt.

Das Flair ist bezaubernd. Mediterran. Ruhig. Gemütlich. Und trotz allem geschäftig und quirlig. Natürlich sahen wir die dicken Jachten, die teuren Restaurants und die schicken Leute. Wir hätten Kaviar für 800 und Champagner für 2000 Euro essen und trinken können. Aber erstens wäre unsere Urlaubskasse damit gesprengt worden und zweitens ging es uns darum auch gar nicht. Uns faszinierten eher die kleinen Gässchen, die Boutiquen und Ecken, die noch so ursprünglich und urig wirken, als wären sie einer fernen Zeit entsprungen.

Zufrieden übernachteten wir am wohl bekanntesten Strand an der Côte d’ Azur (dort, an dem auch der berühmte Club 55 zu finden ist). Auf dem Wohnmobil-Stellplatz ‘Les Tamaris, Pampelonne’, knappe 6 km von St. Tropez entfernt. Dort packten wir unsere Stühle aus, ich zauberte uns eine Pizza und wir genossen den Sonnenuntergang bei einem gekühlten Glas Wein. Prost!

Du willst mehr über Frankreich wissen? Dann schau doch mal hier

Hauptsache an den Main

Yvonne und Jens von Hauptsache Reisen haben uns einen Tipp aus Deutschland geschickt. Und der Grund für dieses Ziel ist mehr als einleuchtend. Lest selbst:

Bei uns im Harz dauert es meistens etwas länger bis es frühlingshaft ist und die Vegetation ausschlägt. Darum fahren wir eigentlich ganz gern dem Frühling entgegen. Etwa von uns in Richtung Main. Die Mainschleife bei Volkach hat so viele Stell- und Campingplätze. Oder wer es noch individueller mag – bei den Landvergnügen-Reiseführern sind einige Winzer dabei, wo man auch einen guten Tropfen für den Abend kaufen kann. Wir waren 2019 dort und  wollen unbedingt noch mal in Richtung Würzburg und Kitzingen. Alles lesen

Werbung