Wohnmobilstellplätze suchen – mit Stellplatz Radar von promobil

Wohnmobilstellplätze suchen – mit Stellplatz Radar von promobil

13. Januar 2021 2 Von Frauke von Clever unterwegs

Stellplatz Radar von promobil wurde Ende 2020 komplett überarbeitet. Die App ist jetzt übersichtlicher und wirkt auch viel moderner. Die kostenlose Version ist sehr brauchbar. Solange man Internet-Empfang hat. Wer die App offline nutzen möchte, muss dafür bezahlen.

Eine einzige Stellplatz-App für alle Eventualitäten – die gibt es nicht. Deshalb nutzt wohl so ziemlich jeder Camper mehrere Stellplatz-Apps. Frage ist natürlich, welche kostenpflichtigen Angebote man in Anspruch nimmt. Bei der App Stellplatz Radar von promobil haben wir uns bisher gegen die kostenpflichtige Variante entschieden. Warum? Weil für unsere Zwecke die kostenlose Variante absolut ausreichend ist. Wir wissen, dass sie dadurch für uns nur online funktioniert. Wenn wir – wie in Deutschland allzu oft – kein ausreichendes Netz haben, verlassen wir uns auf andere Apps.

Gute Basisversion

Die so genannte Plus Version von Stellplatz Radar kostet 1,99 Euro im Monat oder 8,99 Euro im Jahr (Stand 01 / 2021). Sie bietet gegenüber der Basisversion Erweiterte Suchfilter, eine Favoriten- und Notizenfunktion. Dazu sind bei der Offline-Nutzung Karten, Bilder und Bewertungen zugänglich. Außerdem ist die Bezahlversion werbefrei. Die App zeichnet sich dadurch aus, dass die Beschreibungen meist sehr detailliert sind. Zu sehr vielen Plätzen gibt es auch mehrere Bilder und Bewertungen. Wie die anderen Apps lebt sie viel von den Beiträgen der Nutzer. Etwas nervig ist, dass die App meistens geschlossen wird, sobald man auf den Zurück-Button des Smartphones geht. Man muss immer diese Funktion der App nutzen. Wer sich daran schlecht gewöhnen kann, wird oft fluchen…

Das Video zeigt dir, wie die App funktioniert:

Anders als bei den anderen Apps sieht es bei Stellplatz Radar von promobil danach aus, als würde die Redaktion sich intensiv um die Qualität der Einträge kümmern. Sie sind sprachlich meist korrekt und alle in deutscher Sprache. Und weil die App aus Deutschland kommt, hat sie hier auch einen eindeutigen Schwerpunkt. Insgesamt sind in ihr laut Redaktion über 20.000 Stellplätze verzeichnet. Wer aber ins Ausland will, sollte sich nicht ausschließlich auf Stellplatz Radar verlassen. Denn zum Beispiel in Spanien findet man mit ihr weit weniger Plätze.

Stellplatz Radar: für anspruchsvolle Wohnmobilisten

Ein weiterer Schwerpunkt ist, dass hier der größte Wert auf Wohnmobil-Stellplätze gelegt wird. Campingplätze sind zwar auch gelistet, aber häufig ohne Fotos oder weitere Detailangaben. Auch Freisteh-Plätze oder reine Parkplätze sind in dieser App normalerweise nicht zu finden. Sie ist besonders für Wohnmobilisten geeignet, die Wert auf offizielle und gut ausgestattete Plätze legen. Freisteher müssen selbst suchen. Für Deutsche positiv ist auch, dass alle Einträge in deutsch sind. Wer viel in Deutschland unterwegs ist, sollte auf jeden Fall die App Stellplatz Radar von promobil nutzen.