Sind private Stellplätze eine Alternative zum etablierten Wohnmobistellplatz?

Sind private Stellplätze eine Alternative zum etablierten Wohnmobistellplatz?

1. Juli 2021 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Während der Coronakrise und dem damit verbundenen Campingboom schossen sie wie Pilze aus dem Boden: Internet-Portale für Wohnmobilstellplätze bei privaten Anbietern. Ob Wiese bei Bauer Piepenbrink oder Omis Garten in Hintertupfingen, man hat ja viele Möglichkeiten, ein Wohnmobil abzustellen. Aber: welche Portale für private Stellplätze gibt es eigentlich?

Anbieter für private Stellplätze: der Markt ist unübersichtlich

Das Problem mit den neuen Apps oder Portalen für private Stellplätze ist, dass der Markt eher unübersichtlich ist. Mehr oder weniger professionelle Anbieter haben eine Plattform gebastelt, die mehr oder weniger benutzerfreundlich ist. Das Ungünstigste daran ist, dass man an vielen verschiedenen Stellen suchen muss, um sie zu finden. Wir haben uns ein paar Portale angeschaut.

Campspace.com

Campspace ist ein Angebot aus den Niederlanden. In Deutschland werden bisher noch nicht sehr viele private Stellplätze angeboten, aber das kann sich ja noch ändern. Die Macher sagen von sich selbst, dass Campspace die nachhaltigste Plattform für Übernachtungen in der Natur ist. Es gibt hier sowohl Plätze für ein Zelt als auch für Wohnmobile oder gleich ein ganzes Baumhaus. Hauptsache, in der Natur. Bei Campspace verfolgt man nach eigenen Angaben eine Mission: Reconnect Outside nennen sie das.

Du suchst nach Stellplatz-Apps? Dann schau doch mal hier:

Hinterland.camp

Hinterland.camp ist ein sehr vielschichtiges Portal. Es gibt hier sowohl die einfache Wiese, auf der man einfach sein Zelt oder seinen Camper aufstellen kann. Es kann aber auch ein ganzer Wohnwagen sein, den man komplett am Platz mieten kann. Dabei sind sowohl private als auch kommerzielle Anbieter. Das Portal ist professionell gemacht und bietet bereits eine große Zahl von privaten Stellplätzen an. Besonders gut ist, dass man direkt über die Plattform buchen kann. Die gesamte Zahlung wird direkt über Hinterland.camp abgewickelt, das Ganze funktioniert ähnlich wie bei airbnb.

Homecamper.de

Homecamper ist eine internationale Plattform für private Stellplätze. Die Macher sitzen in Frankreich, deshalb ist das Deutsch an manchen Stellen etwas holprig. Es gibt derzeit (Juli 2021) laut Angaben auf der Website 58.000 private Campingplätze in 42 Ländern. Alle Plätze werden übersichtlich in einer Karte zusammengestellt. Man kann sie einzeln anschauen und auch Filter für bestimmte Eigenschaften setzen. Auch hier kann man direkt über das Portal buchen.

Stellplatzvonprivat.de

Das Portal stellplatzvonprivat.de funktioniert wie eine Kleinanzeigenbörse. Hier kann man nicht nur private Stellplätze für Wohnmobile, Zelte oder Wohnwagen finden, sondern auch selbst eine Suchanzeige aufgeben, zum Beispiel auch für einen längeren Zeitraum. Das Portal ist eher eine Vermittlungsplattform, die keine direkte Buchung erlaubt. So erhält man bei manchen Anbietern nur eine Telefonnummer, bei anderen wird man zu einer eigenen Website weitergeleitet. Eine Besonderheit ist, dass man hier auch einen Camper mieten kann.

Roadsurfer.de

Bei Roadsurfer geht es eigentlich darum, Camper zu vermieten. Nichtsdestotrotz haben die Macher ein eigenen Portal für Wohnmobilstellplätze auf die Beine gestellt. Hier gibt es nach Angaben der Macher handverlesene Plätze, von kostenlos bis teuer. Alle sollen individuell und schön gelegen sein. Gebucht wird direkt über die Plattform.

Popup.camps

Popup.camps ist ein Portal für private Stellplätze. Die Besonderheit hier ist, dass es so genannte Popups sind, also Flächen, die nur vorübergehend für Camping genutzt werden. Wer also nur mal einen Sommer lang seine Wiese anbieten möchte, kann hier genauso inserieren wie jemand, der langfristig Gastgeber sein möchte.

Kennt ihr noch ein anderes Portal für private Wohnmobilstellplätze? Dann freuen wir uns über eure Nachricht oder euren Kommentar!