Die Oste: Idylle und Nostalgie

Die Oste: Idylle und Nostalgie

9. Juni 2020 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Oste? Was ist das denn, fragst du wahrscheinlich. Aber den Kleinfluss in Norddeutschland solltest du dir mal anschauen. An die Oste mit dem Wohnmobil zu fahren, lohnt sich auf jeden Fall. Für Wohnmobile und Kastenwagen ist es hier nämlich ideal. Und bis an den Nordseestrand ist es nur ein Katzensprung.

Maritimes Ambiente und viel Ruhe

Der kleine Fluss Oste (sprich Ooste) mündet kurz vor Cuxhaven in die Elbe. Das ist auch der Grund dafür, dass die Gegend wie sehr vieles an der Niederelbe durch die Gezeiten geprägt ist. Auch wenn heute ein Sperrwerk an der Ostemündung dafür sorgt, dass die Extreme wesentlich kleiner geworden sind.

Werbung

Das Flüsschen schlängelt sich durch eine grüne und typisch norddeutsche Landschaft mit Wiesen und gesäumt vom Deich. Genau der prägt auch das kleine Städtchen Neuhaus an der Oste. Das Besondere hier: auch auf dem Deich stehen Häuser. Du kannst also gemütlich auf dem Deich spazieren gehen und dabei entweder die schmucken Häuser auf der gegenüberliegenden Straßenseite schräg von oben betrachten oder die nicht weniger sehenswerten Bauten auf der Deichseite aus der Nähe anschauen.

Oste mit dem Wohnmobil

In Neuhaus gibt es einen Wohnmobilstellplatz direkt an der Oste und auch direkt am kleinen Yachthafen. Er ist sehr ruhig gelegen und mit allem ausgestattet, was mach braucht. Von hier aus bist du schnell im Ort mit seinen Versorgungseinrichtungen (die allerdings sehr übersichtlich sind). Das Café ist gleichzeitig Poststation, Lottoannahmestelle und Brötchenverkauf. Ein paar Lebensmittel gibt es auch.

In der Umgebung gibt es weitere Stellplätze, zum Beispiel in Osten oder am Ostesperrwerk. Wenn du eine Stellplatz-App nutzt, wirst du auch viele Freistehplätze in der Gegend finden. Auf keinen Fall verpassen solltest du aber das Brauhaus mit seinem originellen Schnapsladen. Hier kannst du alles in Ruhe probieren und Hochprozentiges einkaufen. Eine sympathische Beratung gibt es außerdem.

Passend zum Thema (Werbung):

Fahrrad nicht vergessen

Zum Fahrrad fahren ist es an der Oste mit dem Wohnmobil ideal. Das flache Land, die vielen verträumten Wege und die Flussbegleitung machen den Lauf der Oste zu einem schönen Fahrradweg. Auf diese Weise kannst du die Orte am Ufer der Oste auch bequem erkunden. Viel Trubel darfst du hier nicht erwarten.

Außer vielleicht an einer Attraktion, die ziemlich einzigartig ist: die Schwebefähre in Osten (sprich Oosten). Sie wurde als kostengünstige Alternative zu einer Klappbrücke gebaut, weil unter ihr Schiffe bequem hindurchfahren konnten. Heute ist sie nur noch sporadisch in Betrieb. Ein imposantes Bauwerk ist sie auf jeden Fall.

Erfrischen im Ostesee

Wenn du mit deinem Wohnmobil an die Oste fährst, kannst du auch ein Bad im Ostesee nehmen oder dort Wasserski fahren. Der See bietet eine Menge Freizeitwert, einen kleinen Strand und alles, was man sonst so von einem Badesee erwartet.

Übrigens: entlang der Oste führt auch die deutsche Fährstraße. Von manchen wird sie scherzhaft die Straße der Wohnmobile genannt, weil sie mit ihren vielen kleinen romantischen Stellplätzen und viel Wasser das ist, was viele Camper gern haben. Lasst euch verzaubern und geht auf die Reise.

Einen Abstecher an die Oste kannst du machen, wenn du von Süden kommst und weiter nach Schleswig-Holstein an die Nordsee willst. Denn gar nicht weit von Neuhaus liegt Wischhafen, von wo aus du bequem per Fähre die Elbe überqueren kannst. Aber nicht nur deswegen lohnt sich, mit dem Wohnmobil die Oste-Region zu erkunden.

Übrigens: diese Tour kannst du prima mit einem Aufenthalt in Cuxhaven und in Stade verbinden. So bist du insgesamt vielleicht eine Woche unterwegs. Hier findest du unsere Berichte dazu:

Werbung