Mautbox Frankreich, Italien und Spanien

Mautbox Frankreich, Italien und Spanien

14. Dezember 2019 1 Von Frauke von Clever unterwegs

… stressfrei auf der Autobahn

Wer sich in einem Land schnell bewegen möchte, nimmt die Autobahn. In den meisten Ländern heißt es dann: Maut bezahlen. Mit einer Mautbox Frankreich, Italien und Spanien kannst du die Mautstationen einfach durchfahren. Du musst dich nur vorher anmelden. Wir zeigen dir, wie das geht.

Wir haben uns für die Mautbox von Bip&Go entschieden. Sie funktioniert bisher in den Ländern Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. Letztes Jahr war sie nur für Frankreich, Spanien und Portugal geeignet, es kann also sein, dass zukünftig noch weitere Länder dazukommen.

Mautbox Frankreich, Italien, Spanien: online registrieren

Du kannst dich ganz einfach online registrieren. Dabei musst du angeben, in welchen Ländern du unterwegs sein möchtest. Wenn du nicht ständig in einem der Länder unterwegs bist, solltest du den Tarif für die gelegentliche Nutzung wählen. Dann zahlst du nur dann, wenn du tatsächlich auf der Autobahn fährst. Keine Angst vor Sprachbarrieren, die Website von Bip&Go ist auf Deutsch verfügbar.

Du zahlst derzeit (Dezember 2019) pro Monat, in dem du die Mautbox Frankreich, Italien Spanien von Bip&Go nutzt, 1,70 Euro. Dazu kommt am Anfang noch die Box selbst und der Versand. Bitte lies auf der Website nach, wie die aktuellen Kosten sind. Startkosten sind insgesamt um die 20 Euro. Du bekommst dann nach ungefähr einer Woche Post von Bip&Go.

Mautbox einfach anbringen

Darin findest du deine Mautbox und einen Halter. Den klebst du am besten rechts oben neben den nicht vorhandenen Rückspiegel. Die kleine Mautbox draufschieben. Fertig. Mehr musst du nicht tun. Ab jetzt kannst du auf den entsprechenden Spuren ohne Hantieren mit Geld oder Kreditkarte einfach durchfahren.

Beim Passieren mit dem Transponder macht es kurz “bip” und die Schranke geht auf. Manchmal gibt es auch gar keine Schranke und du kannst einfach durchfahren. Monatlich bekommst du etwa zwei Wochen später eine übersichtliche Abrechnung mit deinen gefahrenen Strecken. Wenn dir daran etwas komisch vorkommt, kannst du es reklamieren. Wenn du beweisen kannst, dass du nicht da warst oder vielleicht woanders bekommst du auch Geld zurück erstattet. Du solltest also deine Abrechnung genau kontrollieren.

Du brauchst eine französische Feinstaubplakette für deinen Weg durch Frankreich? Hier kannst du lesen, wo du sie bekommst und wie.