So besserst du Kratzer in den grauen Plastikteilen aus

So besserst du Kratzer in den grauen Plastikteilen aus

15. April 2019 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Kratzer in Stoßstange und anderen Teilen kaschieren

Hand auf’s Herz: so ein Transporter ist für viele schon ein großes Fahrzeug, vor allem am Anfang. Glück, wenn man beim Rempeln nur die unlackierten Plastikteile beschädigt. Denn hier kann man leichte Kratzer mit wenig Aufwand ganz gut auffrischen.

Wir haben schon kurz nach dem Start mit unserem DizZy auf Zeeland die grauen Teile an der Beifahrerseite mit einigen Kratzern verunziert. Ein Poller hatte sich uns in den Weg gestellt. Die Dinger sind ja schon im Pkw fies. Vom Fahrersitz aus konnte man diesen Poller leider nicht sehen. Ein Schlag und schon waren die grauen Plastikteile verkratzt. Zum Glück nicht mehr.

Werbung

In unserem Video seht ihr, wie man Kratzer fast unsichtbar machen kann:

Teile tauschen oder ausbessern?

Den so genannten Rammschutz, also die geraden Teile an der Tür und an der Seite kann man relativ leicht austauschen. Manchmal werden sie auch Zierleiste genannt. Sie sind nur geklipst und lassen sich mit Gefühl entfernen. Das neue Teil wird dann mit ebenso viel Gefühl auf die hoffentlich unbeschädigten Clips gesteckt.

Kratzer kann man kaschieren

Das Teil, das den Radlauf umschließt, ist da schon ein anderes Kaliber. Das lässt sich nicht ganz so leicht erneuern. Wir haben probiert, ob es sich lohnt, diese Teile mit Stoßstangenfarbe* aufzufrischen. Und weil wir keine Lackierhelden sind, haben wir das mit so wenig Aufwand wie möglich probiert. Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden. Wenn man genau hinschaut, sieht man zwar nach wie vor die Kratzer. Die Gesamtoptik unseres DizZy ist jetzt allerdings wieder ganz ok.

Für die Perfektionisten unter euch ist diese Methode nicht gedacht. Aber für diejenigen, die solche kleinen Schäden nur etwas kaschieren möchten, ist diese Technik ideal.

Habt ihr auch noch einen tollen Tipp gegen Kratzer? Immer her damit!

Werbung