Kastenwagen: Fenster undicht? Das kannst du leicht reparieren

Kastenwagen: Fenster undicht? Das kannst du leicht reparieren

31. Mai 2021 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Wir wollten es einfach nicht wahr haben: seit geraumer Zeit gab es bei unserem Kastenwagen Wasser irgendwo im Bereich der Schiebetür einen Wassereinbruch. Und weil sich etwas Staub angesammelt hatte, wussten wir irgendwann: das Kastenwagen Fenster ist undicht. Die Reparatur ist kein Hexenwerk.

Wenn beim Kastenwagen das Fenster undicht ist, geht die Welt nicht unter. Zu lange warten solltest du aber mit der Reparatur nicht. Denn wenn im Inneren deines geliebten Campers erstmal die Feuchtigkeit Einzug gehalten hat, bekommst du sie nur schlecht wieder heraus. Das Wichtigste daran: Holzteile können aufquellen und dadurch unbrauchbar werden.

Kastenwagen Fenster undicht
Kastenwagen Fenster undicht: so kamen wir dem Wasser auf die Spur.

Dass es am Fenster der Schiebetür lag, wussten wir, weil dort einig Wassertropfen Spuren im Staub hinterlassen hatten. Manchmal ist es eben doch gut, wenn man lieber das Leben genießt, anstatt zu putzen. Wir wussten also, dass das Fenster raus- und wieder reinmuss. Ein bisschen Respekt hatten wir schon vor der Arbeit und mussten erstmal einen trockenen Tag abpassen. Übrigens: unser Kastenwagen hat Rahmenfenster. Unsere Anleitung ist deshalb auch für Rahmenfenster geschrieben. Solltest du vorgehängte Fenster haben, kann es anders aussehen. Wir haben keine Erfahrung mit vorgehängten Fenstern. Die Reparatur machst du auf eigene Gefahr!

Der richtige Kleber für den Fenster-Einbau

Werbung

Leider war es vorher hier einige Wochen lang wirklich sehr regnerisch gewesen, sodass wir während dieser Zeit zähneknirschend warten mussten. Dann konnte es an einem sonnigen Sonntag losgehen. Im Vorfeld hatten wir uns für die Abdichtung Butylschnur besorgt. Du kannst aber auch Dekaseal* nehmen. Wir haben uns für die Butylschnur entschieden, weil man sie ganz einfach ohne Spritzpistole benutzen kann und hinterher keine offene Kartusche rumliegen hat.

Wichtig für den Einbau von Fenstern und Dachluken ist, dass du ein flexibles und vor allem wieder ablösbares Mittel wählst. Denn wenn du zum Beispiel mit Dekasyl* arbeitest, ist dein Fenster hinterher so fest verklebt, dass du es wahrscheinlich nie wieder ausbauen kannst. Mittel auf Butylbasis dagegen dichten gut ab und sind wieder ablösbar. Sie sind zwar klebrig wie Kaugummi, aber eben nicht für die Ewigkeit. Es kann ja schließlich immer mal sein, dass man ein Fenster austauschen muss. Und das geht nur dann, wenn man es auch ausbauen kann.

Kastenwagen Fenster undicht: welches Werkzeug?

Für diese Reparatur brauchst du einen Kreuzschlitz-Schraubenzieher, einen kleinen Schraubenzieher oder ein Messer zum Abhebeln der Schrauben-Abdeckungen und vielleicht noch einen Tritthocker (falls du klein bist). Außerdem benötigst du Spiritus und einen Lappen. Das war es auch schon. Am besten geht es übrigens, wenn du einen Helfer hast, damit das Fenster nicht aus Versehen runterfällt.

Mit dieser Ausrüstung kann es schon losgehen. Zuerst musst du die Abdeckungen der Schrauben am Innenrahmen des Fensters lösen. Danach schraubst du alle darunter liegenden Schrauben los. Keine Angst: normalerweise wird dein Fenster jetzt nicht herausfallen, weil es ja von außen geklebt ist. Du nimmst jetzt den inneren Abdeckrahmen ab und legst ihn vorsichtig weg.

  • Abeckkappen abhebeln
  • Fenster ohne Abdeckrahmen von innen
  • So sieht es unter dem Abdeckrahmen aus
  • Rahmen lösen
  • Tür ohne Fenster
  • Feuchtigkeit im Rahmen sorgfältig trocknen
  • Holzrahmen war feucht
  • Reinigen mit Spiritus
  • Butylschnur am Rahmen
  • Butylschnur im Rahmen
  • Rahmen aufsetzen und festziehen

So baust du das Fenster aus

Jetzt kannst du vielleicht schon das Fenster von außen herausziehen. Bei uns war – obwohl das Fenster ja undicht war – ganz schön viel Kleber dran, sodass wir von außen vorsichtig mit einem Messer den Kleber gelöst haben. Dabei bitte Vorsicht: mit dem Messer könntest du den Lack beschädigen. Auch ist der Rahmen mit einer schwarzen Dichtung versehen, die du versehentlich beschädigen könntest.

Am besten bekommst du das Fenster heraus, wenn innen einer drückt und außen einer den Rahmen löst. Mit etwas Fingerspitzengefühl und Geduld geht das ganz gut. Ist das Fenster ausgebaut, lege es vorsichtig auf einem weichen Untergrund ab, zum Beispiel auf einer Decke, einem Teppich oder irgendwelchen Polstern.

Kastenwagen Fenster undicht: jetzt geht es ans Saubermachen

Jetzt kommt die etwas mühsame Arbeit: das Saubermachen. Du solltest sowohl vom Fensterrahmen selbst als auch von der Karosserie den Kleber so gut wie möglich entfernen. Er ist wirklich sehr klebrig. Mit einer Kugel aus dem alten Kleber kannst du ihn auch ganz gut abtupfen. Es geht aber auch durch Rubbeln mit dem Daumen. Wahrscheinlich hat sich auch rund um den Rahmen etwas Schmutz abgesetzt. Alles so gut wie möglich entfernen und am Ende mit Spiritus entfetten, damit der neue Kleber gut hält.

Übrigens: bei uns war der Holzrahmen, der dem Fenster Stabilität verleiht, sehr durchfeuchtet. Weil wir die Arbeit an einem sonnigen Tag gemacht haben, konnte er noch einige Stunden trocknen. Das solltest du auf jeden Fall berücksichtigen, bevor du anfängst. Deshalb ist es gut, die Arbeit gleich am Morgen zu beginnen, damit das Ganze tagsüber trocken kann. Wenn du in einer Halle oder Garage arbeitest, wirst du dieses Problem nicht haben. Dann brauchst du vielleicht etwas mehr Geduld.

Fenster abdichten: mit Butylschnur oder Dichtmasse

Nun nimmst du die Butylschnur und legst sie vorsichtig in den Spalt am Fensterrahmen, aus dem du vorher den Kleber entfernt hast. Dann die Schutzfolie entfernen. Wenn du mit Dekaseal* aus der Kartusche arbeitest, legst du eine Wurst einmal rund um den Fensterrahmen. Nun kannst du das Fenster schon wieder einsetzen. Du musst es von außen fest andrücken. Es kann sein, dass etwas Kleber herausquillt. Den kannst du dann genau wie vorher einfach entfernen.

Jetzt musst du nur noch von innen den Abdeckrahmen wieder aufsetzen, die Schrauben festziehen. Achte darauf, dass dein Fenster außen gut auf dem Blech aufliegt. Wenn alles fest ist, einfach die Abdeckkappen draufsetzen. Wenn dein Kastenwagen Fenster undicht war, ist es jetzt wieder dicht.