Gummistopfen für den Camping Gasherd – ein Ärgernis

Gummistopfen für den Camping Gasherd – ein Ärgernis

3. August 2020 9 Von Frauke von Clever unterwegs

Kennt ihr diese Gummistopfen, mit denen die Gitter am Herd befestigt werden? Ja… genau die. Gehen die bei euch auch immer kaputt? Bei uns schon. Die Ersatzteile dafür sind extrem teuer. Und ohne die Dinger klappert es gewaltig. Aber: es gibt Alternativen. Die dauerhafteste Lösung findet ihr ganz unten!

Original Dometic Gummistopfen? Teure Lösung

Na klar, ihr könnt euch die Original-Stopfen* besorgen. Bei Camping Wagner kosten im Juli 2020 acht Stück 17,20 Euro. Wir haben uns 2018 auf dem Caravan Salon welche am Dometic-Stand besorgt. Da haben wir für vier Stück einen Euro bezahlt und erstmal acht Stück gekauft. Aber auch die werden irgendwann wohl hinüber sein.

Das Problem ist ja, dass die Blechkanten, an denen diese Gummistopfen sitzen, sehr scharfkantig sind. Es gibt Leute, die meinen, man müsste sie entgraten. Dafür braucht man wohl eine kleine Rundfeile. Das haben wir ehrlich gesagt bisher noch nicht probiert.

Silikonschlauch geht auch

Was wir aber sicher wissen, ist, dass man die Gummistopfen auch durch einen Silikonschlauch* ersetzen kann. Den gibt es als Meterware für gut zwei Euro. Pro Meter! Silikon hat den Vorteil, dass es sehr hitzebeständig ist und von daher keine Probleme in der wahrhaft heißen Umgebung des Herdes macht. Ihr müsst also keine Angst haben, dass die Schlauchstücke wegschmelzen.

Gefahr beim Putzen

Aber auch diese Stücke aus Silikonschlauch haben den Nachteil, dass sie eben nicht völlig verschleißfrei sind. Das wären sie wahrscheinlich dann, wenn man den Herd niemals putzen würde. Denn normalerweise gehen die Gummistopfen dann kaputt, wenn man die Gitter entfernt. Die Gefahr kann man etwas minimieren, wenn man die Gitter sehr vorsichtig und absolut gerade nach oben zieht und auch beim Einsetzen darauf achtet, dass man sie gerade hinunterdrückt.

Fischerdübel funktionieren auch sind keine gute Idee…

Werbung

Leser hatten uns berichtet, dass sie Fischer Universaldübel mit dem Maß 6 Millimeter im Einsatz haben. Das wollten wir natürlich ausprobieren. Auf jeden Fall können wir jetzt schon sagen, dass der “Einbau” super-easy ist. Einfach Dübel auf ungefähr vier Millimeter kürzen und in die Öffnung stecken. Das Gitter sitzt dann sehr fest. Und die Dübel stecken so fest drin, dass man sie nicht herausbekommt, ohne sie zu zerstören.

Inzwischen können wir sagen: das mit den Fischerdübeln ist keine gute Idee. Sie sind definitiv nicht hitzebeständig. Auch wenn es am Anfang gut aussah, sind sie mehr oder weniger weggeschmort (s. letztes Bild in der Galerie unten). Wir können also die Dübel nicht wirklich empfehlen.

  • Fischerdübel anstatt Gummistopfen für den Gasherd
  • Einfach Dübel kürzen
  • Fischer Universaldübel
  • Fischerdübel anstatt Gummistopfen für den Gasherd
  • Camping Gasherd bestückt mit Fischer Dübeln

Ersatz muss her

Werbung

Bitte hier Achtung! Offenbar sind nicht alle Dometic Kochfelder gleich. Bitte prüft vor einer eventuellen Bestellung mit einer Schiebelehre, welche Teile ihr braucht. Wir übernehmen keine Gewährleistung.

Trotz allem: irgendwann sind sie hin. Und dann braucht man Ersatz. Wenn ihr eine Lösung (fast) für die Ewigkeit wollt, könnt ihr auch Gleitlager aus Teflon einsetzen. Genau passend für die meisten Dometic-Kochfelder in Wohnmobilen sind die iglidur x, zylindrische Gleitlager mit Bund mit einem Außendurchmesser von 7 Millimeter, einem Bunddurchmesser von 11 Millimeter und einem Innendurchmesser von 5 Millimeter. Die passen für die Dometic HBG 2335 Kochmulde.

Die sind zwar etwas teurer. Dafür aber sind sie absolut verschleißfrei und hitzebeständig. Ihr könnt mit diesen Teilen also vermeiden, in Schweden sonntags im Regen ohne Gummistopfen dazustehen. Ob ihr sie einsetzen wollt, oder lieber auf die extrem kostengünstige Schlauchlösung setzen möchtet… Jeder, wie er mag.

Habt ihr noch eine andere Idee, wie man die Gummistöpsel ersetzen kann? Dann ergänzen wir natürlich unseren Artikel um eure Lösung!