Grill Feuerdesign

Grillen unterwegs

Wer mit dem Kastenwagen unterwegs ist, will keinen riesigen Grill mit sich herumschleppen. Und auch Berge von Kohle müssen nicht sein. Schließlich ist der Laderaum nicht so riesig. In den letzten Jahren sind eine Menge neue kompakte Grills auf den Markt gekommen. Aber: taugen die auch was? Wir haben uns auf dem Caravan-Salon den Grill von Feuerdesign zeigen lassen, und fanden den auf jeden Fall sehr schnell. Wir haben ihn allerdings nicht selbst getestet. Deshalb können wir nichts darüber sagen, ob er sich gut reinigen lässt oder nicht.

Wir haben auf der Messe gefilmt, wie man den Grill anfeuert. Ehrlich gesagt, war ich davon überrascht, dass da wirklich kein Rauchmelder ausgelöst hat. Denn die Messeveranstalter sind normalerweise sehr streng, wenn es um Feuer geht. Es hat wirklich nicht gequalmt. Das mag an der Kohle gelegen haben, die dort verwendet wurde, war aber zumindest bemerkenswert…

Grill wird schnell heiß

Besonders gut fanden wir, dass der Grill wirklich sehr schnell sehr heiß wird. Das liegt an dem Lüfter, der von unten dafür sorgt, dass da ganz schön Dampf drauf ist. Den kann man übrigens in drei Stufen regeln. Ist die Batterie leer, lässt sie sich per USB wieder aufladen. Es hat wirklich nur fünf Minuten gedauert, bis es richtig heiß war. Wir denken allerdings, dass die wenigen Holzkohlen im Behälter relativ schnell verbrennen. Die Leute von Feuerdesign sagen, eine Füllung hält 40 bis 60 Minuten. Überprüfen konnten wir das nicht. Man muss sich also aufs Nachfüllen einrichten, wenn man länger als eine Stunde grillen möchte. Für schnelle Würstchen ist es sicher eine Option.

Ganz praktisch ist auch, dass der Grill von außen nicht heiß wird (er war noch nicht einmal warm). Man kann ihn also wirklich vom Tisch nehmen, wenn man mit dem Essen fertig ist. Und: man kann ihn auch auf einem Tisch aus Kunststoff abstellen, ohne dass der wegschmilzt. Das Grillen unterwegs ist auf diese Art relativ angenehm.

Was man auf jeden Fall immer dabei haben sollte, ist Brennpaste und ausreichend Kohle. Und natürlich den Grill mit dem gewünschten Grillgut. Dann sollte einem Camping-Grillen nichts mehr im Wege stehen.

Ihr wollt diesen Grill kaufen? Den gibt es zum Beispiel bei Amazon. In rund oder in eckig. Schaut selbst:

2 Gedanken zu „Grillen unterwegs

  1. Wir haben uns auf der CMT den Grill Tiede von Feuerdesign gekauft und sind zufrieden mt dem Grull. Der Tiede ist das eckige Modell. Wir können ohne Nachfüllen zu viert locker Satz werden (auch Fleisch). Falls wir mal länger grillen wollen ist auch das Nachfüllen kein Problem, man sollte allerdings Handschuhe haben um den Deckel des Kohlebehälterd aufmachen zu können.
    Für unseren kleinen Kofferraum ist er passend 🙂
    Liebe Grüße Sandra (fährt Clever Vario Kids)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.