DAB+ Empfang verbessern im Kastenwagen

DAB+ Empfang verbessern im Kastenwagen

26. Januar 2021 28 Von Frauke von Clever unterwegs
Schon mit unserem ersten Radio, dem Xzent X-F220*, war der DAB Empfang im Kastenwagen schlecht. Und auch, als wir es gegen das aktuelle Pumpkin Android-Radio* ausgetauscht hatten, wurde der Radio Empfang nicht besser. Und zwar nicht nur bei uns vor der Haustür, wo der Empfang allgemein schlecht ist, sondern überall. Bei neueren Modellen (ab Baujahr 2020) kann es sein, dass diese Antenne nicht auf Anhieb passt. Aber, auch dafür gibt es eine Lösung, die ihr ganz unten lesen könnt. Aktualisiert am 26.1.2021, zuerst veröffentlicht im Mai 2019.

DAB Empfang: die Antenne ist schuld

Die Folge: Radio hören machte eigentlich nur mit dem herkömmlichen UKW-Radio Spaß. Ansonsten gab es Verzerrungen, gehackte Musik und Totalausfälle. Ein einziges Ärgernis. Was wir am Anfang nicht wussten: die Antenne ist im Ducato / Jumper / Boxer Kastenwagen das A und O. Das Problem ist nämlich, dass das Radio-Signal von der Blechkarosserie immer hin- und her reflektiert wird und dadurch kein DAB Empfang möglich ist. Die Lösung ist so einfach wie genial: eine andere Antenne. Für ihren Austausch braucht ihr nur zwei Dinge:
  1. eine längere Antenne
  2. eine Leiter
Stellt die Leiter an euer Fahrzeug, schraubt die alte Antenne ab und eine längere Antenne dran. Sie sollte auf jeden Fall über euer Fahrzeugdach hinausragen. Fest anschrauben, fertig.

Klebeantenne nicht verwenden

Was ihr allerdings für das DAB+ Radio auf keinen Fall verwenden dürft, ist die mitgelieferte Klebeantenne. Die ist für Pkws ok, denn hier gibt es die Probleme mit der Reflektion durch die Karosserie nicht. Die Original-Dachantenne ist auch nicht der Hit. Sie misst nur etwa 37 Zentimeter und ragt nicht über das Dach hinaus. Genau da liegt aber das Problem.

Jede Antenne, die höher ist als das Dach, liefert einen besseren Empfang. Das gilt sowohl für analoges wie auch für digitales Radio. Wir haben jetzt eine Toyota-Stabantenne, die deutlich länger ist als das Original. Für unter 10 Euro gab es die beim Toyota-Händler um die Ecke mit der Toyota-Teilenummer TOY 86309-0H010. Im Internet ist sie nur schwer zu bekommen, deshalb wendet euch lieber an den Toyota-Händler vor Ort. Auch wenn er sie nicht da hat, wird er sie für euch bestellen können. Update: auch die Antenne für den Citroën C1 passt. Fragt mal bei eurem Citroën-Händler nach. Entscheidend ist, dass es eine wirklich lange Antenne ist.

Ducato und Co. ab Baujahr 2020: anderes Antennen-Gewinde

Bei den Ducatos / Jumpers / Boxers ab Baujahr 2020 ist offenbar ein anderes Antennen-Gewinde verbaut. Unser Leser cja weist uns darauf hin, dass das Originalgewinde Ducato einen Durchmesser von 6 Millimeter mit einer Gewindesteigung von 0,75 hat. Die Gewindesteigung der auch von uns verwendeten Toyotaantenne beträgt 1,0. Er empfiehlt, für ein paar Euro einen entsprechenden Außengewindeschneider (6 mm, 0,75) zu kaufen und das Gewinde der Toyotaantenne neu zu schneiden. Er sagt, das dauert nur fünf Minuten. Das Ergebnis laut cja: „… ich habe jetzt bei DAB+ und FM jeweilig 4 Balken!“ Weiter schreibt er: „Es wurde die gleiche Antenne von Toyota gekauft und wir haben einen Pössl auf Fiat Ducato Bj. 2020. Mein Bekannter hat einen Clever Celebration 2020; ist bei beiden gleich. Das 1,0er Gewinde wird man nur mit Gewalt eindrehen können; die Gewindeaufnahme wäre dann sicherlich für die “Orginalpeitsche” nicht mehr nutzbar! Mit dem 0,75 Gewinde und einer zwischengelegten Gummischeibe sitzt die neue Antenne fest, wasserdicht und kann jederzeit wieder durch die Serie getauscht werden. Gesamtkosten Antenne + Gewindeschneider ca. 15€. Arbeitsaufwand ca. 5 Minuten. Bei wem die Toyotaantenne so passt, der kann sich ja das Gewindeschneiden sparen!“

DAB+ Empfang verbessert sich um Welten

Wir haben jetzt fast überall glasklaren DAB Empfang. Der Radio-Sound ist wirklich gut, trotz des Android-Radios. Natürlich braucht ihr zu dem Radio auch den passenden DAB+ Empfänger. Der ist nicht immer eingebaut, lässt sich aber einfach anstecken. Zusammen mit der neuen Antenne haben wir am Radio Empfang nichts mehr zu meckern.