Clever Vans – die Modelle

Dieser Bereich wird laufend ergänzt. Wir beginnen mit den gängigsten Modellen.

Die Modelle: Clever Vans für jeden Geschmack

Wir selbst fahren einen Clever Celebration. Das ist aber nur ein Modell von vielen Clever Vans. Im Prinzip ist für jeden etwas dabei. Wir finden, die Entscheidung für unseren Clever war genau richtig. Denn wer auf einen Clever Van setzt, kann davon ausgehen, dass das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.
Dafür kauft man mit so einem Kastenwagen wenig Firlefanz. Vor allem der Innenraum ist relativ schmucklos und einfach gehalten. Wer Deko und Gardinen als Grundausstattung haben will, ist bei Clever völlig falsch.

Werbung

Unten findet ihr eine Übersicht mit den Modellen zum Anklicken für weitere Infos.

Clever Van: grundsolide Grundausstattung

Dafür gibt es eine grundsolide Grundausstattung. Die Verabeitungsqualität ist ok, es gibt sicher Fahrzeuge, bei denen mal etwas nicht richtig gemacht wurde, aber mit diesen Problemen hat wohl jeder neue Kastenwagen zu kämpfen. Die meisten Ausstattungsdetails des Clever sind durchdacht und praktisch. Natürlich ist ein Kastenwagen immer auch ein bisschen Geschmackssache. Es ist wie bei einem Haus oder einer Wohnung: man muss sich auf Anhieb wohlfühlen. Alle Serienmodelle gibt es sowohl auf Basis von Citroën oder auch von Fiat. Die Sondermodelle fahren alle auf Basis eines Citroën.

Cleverly, For II und Tour 540: Raum ist in der kleinsten Hütte

Der kleinste Clever Van misst nur 5,40 Meter. Es gibt ihn mit verschiedenen Innenausbauten. Einsteiger wählen den etwas spartanischeren Cleverly, der aber mit vier Schlafplätzen punktet. Es gibt ihn außerdem als For II mit großer Hecksitzgruppe zum Umbauen. Außerdem bietet Clever Vans das Fahrzeug noch in der Variante Tour 540 an. Dieser Kastenwagen hat hinten ein Querbett und ist außerdem noch optional mit Schlafdach erhältlich.

Celebration, Roomer, Drive und Kids: außen kompakt, innen riesig

Die goldene Mitte in der Clever-Modellpalette bildet der Kastenwagen mit 6 Metern. Das wohl beliebteste Clever-Modell ist der Clever Celebration. Als Sondermodell des Drive 600 ist er schon von Haus aus ziemlich gut ausgestattet. Mit weiteren Details lässt er sich fast zur so genannten eierlegenden Wollmilchsau machen. Laut Clever Vans hat er im Jahr 2018 über 1.000 Neuzulassungen geschafft. Auf 6 Meter Länge hat er im Unterschied zum Roomer 600 ein Querbett. Der Roomer ist mit Längsbetten ausgestattet und damit für all diejenigen gut geeignet, die auf viel Platz beim Schlafen und bequemes Ein- und Aussteigen Wert legen. Dritter im Bunde ist der Vario Kids, der vier Festbetten auf sechs Meter Länge bietet. Realisiert wurde dies durch zwei Doppelbetten übereinander im Heck. Optional sind Celebration, Roomer und Drive auch noch mit Schlafdach erhältlich, was sie zum geräumigen Familien-Fahrzeug werden lässt. Auf 6 Metern gibt es auch noch die Luxus-Variante Lions Van, bei der besonders hochwertige Ausstattung verarbeitet wurde.

Flex, Runner, Cara Van: Clever Vans mit Raumgefühl

Die 6,36 langen Modelle der Clever Vans machen den Kastenwagen fast schon zum ausgewachsenen Wohnmobil. Er nennt sich Flex 636. Das Sondermodell Runner setzt auf Längsbetten zusammen mit einem geräumigen Bad. In der Hochdach-Variante Flex Kids ist über den Längsbetten hinten noch ein großes Querbett. Viel Platz für Familien. Für Freunde des Hauses Fiat gibt es den längsten Clever Van auch als italienische Variante mit ansonsten identischem Aufbau wie den Flex, der dann Cara Van heißt.

Unten findet ihr eine Auflistung aller Clever Van Modelle mit einer Beschreibung. Kaufen könnt ihr sie bei uns leider nicht. Einen Clever-Händler findet ihr hier.

Werbung