Clever Skyroof, viel Licht und etwas Schatten

Clever Skyroof, viel Licht und etwas Schatten

2. September 2019 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Auf dem Caravan Salon 2019 hat Clever das neue Skyroof präsentiert, eine Art Sonnendach zum Aufmachen über dem Fahrerhaus. Es macht einen wunderbar luftigen Eindruck. Aber: nicht jeder liebt es.

Skyroof? Was ist das denn schon wieder für’n Firlefanz? Skyroof ist noch ein Oberlicht, diesmal aber ganz vorne. Bei vielen Teilintegrierten gibt es sowas schon. Aber nicht zum Aufmachen. Eine ähnliche Lösung gibt es übrigens auch bei Pössl. Wer viel Wert auf viel Stauraum legt, sollte auf das Skyroof verzichten. Denn das praktische Fach über dem Fahrerhaus verschwindet natürlich.

Werbung

Staufach schmerzlich vermisst

Über den Türen gibt es zwar als Ersatz zusätzliche Fächer. Aber die sind natürlich viel kleiner als das Staufach. Bei uns liegen da zum Beispiel immer die Jacken drin, damit wir sie schnell verfügbar haben. Ich persönlich finde auch, dass so ein zusätzliches Oberlicht noch mehr dazu beiträgt, dass sich das Fahrzeug aufheizt.

Es hat zwar ein Plissee-Rollo, das man bei Sonne zuziehen kann. Trotz allem weiß jeder, der einen Kastenwagen hat, wie heiß es gerade unter den Hekis wird. Außer dem Rollo gibt es ein Fliegengitter, das abends und nachts die Plagegeister fernhalten soll.

Skyroof für mehr Licht

Aber schick sieht es dennoch aus. Und außer im sehr heißen Sommer ist es natürlich angenehm, wenn mehr Licht reinkommt. Das Skyroof gibt es bei Clever nur in Verbindung mit einem geänderten Kurbel-Heki. Normalerweise verwendet Clever Oberlichter mit Bügel zum Öffnen. 

Dazu kommt, dass das Oberlicht von einem schwarz-glänzenden Rahmen umgeben ist, in den vier LED-Lampen integriert sind. Für mich sieht das irgendwie wie ein Fremdkörper aus. Der schwarze Rahmen wirkt sehr massiv, das könnt ihr ganz gut in dem Video sehen.

  • Clever Skyroof außen
  • Clever Skyroof innen
  • Clever Skyroof mit geändertem Heki

Skyroof nicht für alle Modelle

Clever bietet das Skyroof nicht in allen Modellen an. Nicht verfügbar ist es für den For II, den Family, den Flex Kids, den Cleverly und die Move-Reihe. Aktuell (September 2019) kostet es einen Aufpreis von 1800 Euro.

Übrigens: das Skyroof ist natürlich kein Ersatz für ein Schiebedach, auch wenn es im ersten Moment so aussieht. Denn während der Fahrt muss es geschlossen bleiben.

Werbung
Werbung