Caravanya, die etwas andere Stellplatz-App

Caravanya, die etwas andere Stellplatz-App

16. Juni 2021 0 Von Frauke von Clever unterwegs

Wir haben dir schon einige Stellplatz-Apps vorgestellt. Caravanya ist noch relativ neu auf dem Markt und versucht, einige Dinge anders zu lösen. Ob die App am Ende mit den bereits etablierten Playern mithalten kann, wird sich zeigen. Wir stellen euch die Grundzüge der App vor.

Caravanya als Camper-Community

Caravanya funktioniert ähnlich wie Park4Night. Hinter allem steht im Grunde der Gedanke, dass alle Camper eine große Community sind, die sich gegenseitig hilft. Deshalb kann man die App auch nur dann wirklich gut nutzen, wenn man einen eigenen Account erstellt hat. Der ist in vollem Umfang kostenlos nutzbar. Nur wer die App offline verwenden möchte, muss dafür bezahlen.

Mehr über die anderen Stellplatz-Apps erfährst du hier:

Verzeichnet sind in Caravanya Stellplätze, Campingplätze und Plätze für Wildcamper. Man möchte allerdings erreichen, dass die Nutzer auch die Natur respektieren. Deshalb hat man vor allem für die Freisteh-Plätzen einige Regeln erstellt, auf die sehr explizit hingewiesen wird. Außerdem hat man für sehr viele Länder die Regeln für das Wildcampen recherchiert. Wer sich unsicher ist, kann sie über Caravanya abrufen und ist so immer auf der sicheren Seite.

Alle Plätze redaktionell geprüft

Die Macher der App haben einen wichtigen Grundsatz: sie prüfen jeden eingestellten Platz vor der Veröffentlichung. Denn ebenso wie bei Park4Night erstellen hier die Nutzer die Inhalte. Und nicht jeder weiß zum Beispiel, dass er an manchen Orten gar nicht übernachten dürfte. Genau darauf legt man aber Wert. Das bedeutet, dass die Redaktion bei jedem von einem Mitglied erstellten Übernachtungsplatz erstmal schaut, ob das Übernachten hier legal möglich wäre.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Caravanya gibt es wie in anderen Apps ebenfalls Filter, mit denen man sich bestimmte Kategorien von Plätzen anzeigen lassen kann. So kannst du zum Beispiel ausschließlich Wohnmobilstellplätze oder Campingplätze finden. Es sind bereits viele Plätze eingezeichnet, die man auch in anderen Apps finden kann.

Caravanya: Stand im Juni 2021

Wir konnten uns bisher noch nicht dazu durchringen, diese App wirklich zu nutzen. Sie erscheint uns keinen echten Zusatznutzen zu den bereits etablierten Apps zu bringen. Man findet (bisher) nicht wirklich neue oder andere Plätze als mit zum Beispiel Park4Night oder Campercontact. Dazu kommt, dass es kaum Beschreibungen und auch keine Fotos gibt. Es ist nur eine Satelliten-Landkarte hinterlegt, anhand derer man sich die Lage anschauen kann. Das ginge aber auch in Google Maps.

Auch Bewertungen von Nutzern sind bisher selten, sodass man sich auch dadurch kein Bild machen kann. Nützlich erscheint uns die Übersicht der Regeln zum Wildcamping für die einzelnen Länder. Die kann man sich aber auch durchlesen, bevor man in ein bestimmtes Land fährt. Selten benötigt man dies ja unterwegs.

Caravanya hat sicher noch Potenzial für die Zukunft und kann noch zu einem nützlichen Tool werden. Die Gestaltung ist sehr liebevoll und sympathisch. Die App ist schnell und übersichtlich. Wir bleiben dran und berichten darüber.