Brötchen aufbacken beim Camping – ganz ohne Omnia

Brötchen aufbacken beim Camping – ganz ohne Omnia

25. April 2018 3 Von Frauke von Clever unterwegs

Wer im Kastenwagen Brötchen aufbacken will, braucht einen Camping-Backofen. Oder? Da wir normalerweise unterwegs ganz gut auf das Kuchenbacken verzichten können, müssen wir auch nicht den nach unserer Auffassung überflüssigen so genannten Camping-Backofen Omnia bei uns haben. Denn Brötchen kann man auch unterwegs prima mit einem einfachen und dazu sehr kostengünstigen Accessoire wieder zu einer knusprigen Oberfläche verhelfen: mit dem Campingtoaster*.

Wie das geht? So geht das:

Werbung

Brötchen aufbacken mit dem Campingtoaster

Einen solchen Campingtoaster könnt ihr euch für weniger als 10 Euro online oder im Campingladen kaufen. Wie der Name schon sagt, kann man damit auch ganz normal Brot toasten. Einfach den Toaster auseinanderfalten, auf die Herdflamme stellen und Feuer marsch. Egal ob Brot oder Brötchen, wartet einfach ab, bis der richtige Bräunungsgrad erreicht ist und wendet dann euer Gebäck. Dann müsst ihr natürlich wie zu Hause das Ganze schnell genießen. Denn sonst gilt, egal ob Brot oder Brötchen: es wird schnell hart…

Ihr könnt natürlich auch zum Bäcker gehen. Aber… wer einen tollen Platz im Grünen gefunden hat, will vielleicht einfach ohne weite Wege schnell sein Frühstück zaubern. Und das geht ganz leicht, wenn ihr eure Brötchen schon an Bord habt. Wir jedenfalls haben auf diese Art schon manchen schönen Morgen verbracht…

Wir nutzen auch zu Hause unseren Toaster, um Brötchen vom Vortag aufzubacken. Deshalb machen wir das natürlich auch unterwegs so. Na klar, ein richtig frisches Brötchen direkt vom Bäcker bekommt man so nicht. Aaaber: Wenn der bei schlechtem Wetter mehrere Kilometer entfernt ist, ist so ein Campingtoaster eine feine Sache. Das Gute daran: er ist weder teuer noch schwer und einfach zu benutzen ist er ohnehin.

Werbung