3 ultimative Tipps gegen Hitze im Wohnmobil

3 ultimative Tipps gegen Hitze im Wohnmobil

26. Juli 2019 1 Von Frauke von Clever unterwegs

Schattenparker wissen: schon kleine Maßnahmen bringen eine Menge Kühlung. Trotz allem ist an heißen Tagen Kreativität gefragt. Denn die Hitze im Wohnmobil kann schnell zum Problem werden, erst recht, wenn Tiere an Bord sind. Unsere drei kleinen Tipps bringen euch weiter.

Tipp 1: USB-Ventilator*

So ein kleiner Ventilator kann an heißen Tagen – und vor allen Dingen in heißen Nächten – einiges an gefühlter Abkühlung bieten. Das Gute daran: er funktioniert auch mit Bordstrom und hat sogar einen eigenen Akku. Damit kann er dich sogar dann abkühlen, wenn er nicht deinen wertvollen Bordstrom verbraucht. Du kannst ihn ja während der Fahrt laden. Hast du eine Solaranlage, fällt sein Aufladen gar nicht weiter ins Gewicht. Wenn du den Ventilator direkt über dir im geöffneten Heki anbringst, sollte er nachts ein bisschen Erfrischung bringen. Ein effektives Mittel gegen die Hitze im Wohnmobil.

Werbung

Tipp 2: Frontscheibe abdecken

Die meiste Wärme im Wohnmobil entsteht durch die extreme Sonneneinstrahlung auf die Frontscheibe. Und längst nicht immer lässt sich diese verhindern. Deine Frontscheibe kannst du ganz einfach abdecken. Sehr nützlich dafür sind genau die Abdeckungen, die es auch für den Winter gibt.

Da kannst du entweder eine teure Abdeckung* einsetzen, die dann im Winter sehr gute Dienste leistet, weil sie passgenau zugeschnitten ist. Oder du nimmst einfach eine universell passende einfache Scheibenabdeckung*, die wenig Platz und Gewicht braucht. Die passt dann vielleicht nicht perfekt, erfüllt aber ihren Zweck. Bei guter Befestigung auch im Winter.

Eine Remis-Verdunkelung kann man auch einen Spalt offen lassen
Kleines Gummi, große Wirkung. So können die zwei Schließleisten der Remis-Verdunkelung nicht verschmelzen.

Wenn deine Frontscheibe wie bei uns mit einer Remis-Verdunkelung ausgestattet ist, kannst du auch die nutzen. Aber Achtung: bei großer Hitze im Wohnmobil neigen die zwei magnetischen Verschlussleisten dazu, miteinander zu verschmelzen. Das kannst du verhindern, indem du das Plissee nicht ganz schließt, sondern es einfach mit einem locker sitzenden Gummiband auf Distanz hältst. Weil die beiden Enden unter Spannung stehen, geht das ganz einfach.

Das funktioniert übrigens auch dann sehr gut, wenn du nur mal für einen Stadtrundgang irgendwo unterwegs bist. Wer will schon bei dieser Gelegenheit gleich seine Scheibenabdeckung auspacken?

Tipp 3: Vorhang am Bett

Was soll ein Vorhang am Bett gegen Hitze bringen? Ganz einfach: du kannst besser lüften. Wir schlafen gern recht dunkel. Und genau das ist bei Hitze im Wohnmobil ein Problem. Denn wenn wir alle Verdunkelungen schließen, kommt kaum noch Luft durch die Plissees und Rollos. Schließlich sind die Fenster ja dann durch diese Verdunkelungen verdeckt.

Vorhang vor dem Bett im Kastenwagen

Was uns dabei sehr hilft, ist unser Vorhang, der das Bett vom restlichen Wohnraum trennt. So können wir vorn zum Beispiel das Heki vollkommen offen lassen und im Bett ist es trotzdem nicht hell. Wir haben für unseren Vorhang einen sehr verdunkelnden Stoff eingesetzt, damit wir es auch wirklich finster haben. Und das klappt sehr gut.

Außerdem haben wir zur Befestigung eine einfache Kunststoff-Vorhangschiene* mit Heißkleber an die Decke geklebt. Der Vorhang ist einfach mit Rollringen* per Klemme befestigt. Der Vorhang ist auch dann praktisch, wenn man unauffällig auf einem Parkplatz übernachten möchte. So ist man vor Blicken geschützt und das Fahrzeug sieht aus wie einfach nur geparkt.

Und was unternehmt ihr so gegen die Hitze im Wohnmobil?

Werbung